Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

IMMO 2015: „Ein Service für Kunden und Leser“

Interview zur Immomesse der Pforzheimer Zeitung Das Gespräch führte Cornelius Berends

IMMO 2015: „Ein Service für Kunden und Leser“

Die IMMO der Pforzheimer Zeitung ist ein fester Bestandteil des Veranstaltungskalenders in der Region. Was gab den Ausschlag,
diese Messe ins Leben zu rufen?

Albert Esslinger-Kiefer/Thomas Satinsky: Der Grundgedanke war, unseren Anzeigenkunden aus der Immobilienbranche in Form dieser Messe einen besonderen Servcie zu bieten und der Allgemeinheit zu zeigen: So stark ist die Region auf diesem Gebiet. Gleichmaßen kommen wir mit dieser Veranstaltung auch unseren Lesern entgegen, die sich mit Themen rund um die Immobilie und deren Erwerb beschäftigen. Heute ist die IMMO der PZ wichtiger denn je, haben sich doch Wohnung oder Haus mittlerweile zur rentabelsten Anlageform entwickelt. Wichtig auch: Die auf der Immo vertretenen Aussteller, ob Handwerker, Banken oder Baufirmen, bieten die nötige Sicherheit, die für eine solche Investion unabdingbar ist.

?Ziemlich schnell etabliert hat
sich das Immobilienportal auf
der PZ-Homepage. Haben Sie damit gerechnet?

Ja, denn wir bieten ein sehr gutes Portal, das von einem absolut kompetenten Kollegen vermarktet wird. Nutzer des Portals ebenso wie Leser des PZ-Immobilienteils bescheinigen uns immer wieder: Auf diesem Gebiet haben wir jede Menge Aussagekraft, unser Urteil hat Gewicht.

?Gibt es auch in diesem Jahr für private Besucher der IMMO kostenlose Immobilienanzeigen?

Ja. Es ist ein Dankeschön an unsere Leser und Kunden. Und es erhöht die Attraktivität der IMMO. Das halten wir für sehr wichtig.

?Im Rahmen der Messe werden
stets Fachvorträge namhafter Referenten angeboten. Wo liegt 2015 der Schwerpunkt?

Top-Referentin ist in diesem Jahr Christiane Varga von der Zukunftsinstitut Österreich GmbH in Wien. Sie spricht über neue, kreative Wohnkonzepte, die wir ihrer Ansicht nach brauchen, um mit der Lebensführung im 21. Jahrhundert Schritt halten zu können. Ein spannendes Thema, das sicher auf große Resonanz stoßen wird.

?Welche Bedeutung hat für
Sie die Besucherbefragung, die jedes Jahr auf der IMMO vorgenommen wird?

Diese Befragung ist sehr wichtig, weil sie ein objektives Bild darüber abgibt, wie das, was auf der Messe geboten wird, in der Öffentlichkeit ankommt. Auf diese Weise erhalten wir etwa wertvolle Tipps für eventuelle Verbesserungen. Die überwiegend positive Beurteilung, die wir in der Vergangenheit erfahren haben, ist Ansporn für uns, noch besser zu werden, die einzelnen Themenbereiche noch fundierter darzustellen.

?Der zweite Immo-Tag fällt erneut mit dem verkaufsoffenen Sonntag in der Pforzheimer City zusammen. Wirkt sich das positiv auf die Besucherresoanz der IMMO aus?

Auf jeden Fall. An diesem Tag ist in der Innenstadt inklusive der IMMO jede Menge geboten, viele sind mit der ganzen Familie unterwegs. Es zeigt sich bei dieser Gelegenheit immer wieder, dass Pforzheim schöner und besser als sein Ruf ist. Und unsere Messe passt super ins Veranstaltungsprogramm der Stadt.

Von Die IMMO der Pforzheimer Zeitung ist ein fester Bestandteil des Veranstaltungskalenders in der Region. Was gab den Ausschlag,diese Messe ins Leben zu rufen?

Am 24.09.2015

Artikel teilen